Profil anzeigen

Konfirmation im Corona-Modus

LVZ FamilieLVZ Familie
LVZ Familie
Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Leserinnen und Leser,
an diesem Wochenende verlässt eines meiner Patenkinder ganz offiziell meine tantige Obhut – der junge Mann begeht seine Konfirmation. Er ist jetzt mündig, also quasi fertig erzogen, man kann ihm nun wohl nichts mehr beibringen. So ist das mit den Kindern: gerade noch in Windeln herumgestolpert, ZACK – erwachsen. Sie kennen das.
Dank sinkender Corona-Inzidenzen kann der Gottesdienst zum Glück stattfinden. Im kleinen Kreis auf einem Freisitz schick essen ist auch drin. Auch sonst geht jetzt schon wieder eine ganze Menge, sagen die Kolleginnen und Kollegen in ihren Freizeit-Tipps in Leipzig, die nach Corona-Lockerungen wieder möglich sind.
Allerdings: Die Feier mit der ganzen Familie (und ihren Geschenken), das Schnuppern am Schnaps mit den älteren Semestern und das traditionelle Herumziehen mit den Klassenkameradinnen und Klassenkameraden – all das fällt wohl auch in diesem Jahr aus für die Jugendlichen, die mit der Konfirmation, Firmung oder Jugendweihe den Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein zelebrieren. Und das ist – da muss man auch mal fluchen dürfen – bescheiden!
Liebe Weihlinge, es tut mir ehrlich leid. Ihr habt gerade erst angefangen mit dem Erwachsensein und seid schon mittendrin in der vollen Härte. Was ihr in diesem und im vergangenen Jahr alles aushalten musstet, war phänomenal. Ihr habt auf so vieles verzichtet – auf Schule, Freunde treffen, Kino und Konzerte, Vereinssport, Hobbys und jetzt auch noch auf eure große Party.
Allein zum Durchhalten muss man euch schon voller Respekt gratulieren. Das ist eine echte Leistung, lasst euch da nichts anderes erzählen. Aber – hier ist ein Lichtblick – ihr habt noch nicht alles verpasst, ihr habt noch Zeit, auch fürs Feiern. Versprochen! Ich hätte mit dem Musiktipp weiter unten auch eine Idee für den Soundtrack dazu.
Haltet ihr und halten Sie noch durch! Suchen Sie sich gute Laune, wo Sie nur können. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden, was nach und nach wieder möglich ist. Und schreiben Sie uns gern, welche Traditionen in Ihrer Familie zur Jugendweihe, Konfirmation oder Firmung gepflegt werden!
Herzlichst,
Ihre Juliane Groh
Redakteurin LVZ Familie

Jugendliche feiern den Start in das Leben als Erwachsene. Foto: freepik
Jugendliche feiern den Start in das Leben als Erwachsene. Foto: freepik
Wochenend-Tipps

Figurentheater: Das internationale Produktionszentrum für Figurentheater „Westflügel Leipzig“ feiert am Freitag ab 21 Uhr die Premiere des Stücks „Mandragora“ – live vor Publikum. Das Stück wird am Sonnabend 21 Uhr wiederholt. Die Premiere ist fast ausverkauft, für Sonnabend gibt es noch einige Karten.
Kleinere Tiergärten erkunden: Für Begegnungen mit der Tierwelt lohnt sich ein Ausflug in einen der kleineren Tierparks in der Umgebung. Dazu zählen der Eilenburger Tierpark mit Arealen für Haus- und Wildtiere sowie für Bewohner von Wäldern und Feuchtgebieten. Aber auch exotische Tiere leben dort. Im Tiergarten Delitzsch warten eine Ende April geborene Trampeltier-Stute sowie die einjährige Barockesel-Stute „Sissi“ auf Bewunderer. Der Tierpark Limbach-Oberfrohna bei Chemnitz wird seit einigen Jahren zum Amerika-Tierpark entwickelt. Besondere Attraktionen sind die begehbaren Anlagen Flamingoland und Pinguinland.
Erspielbares Museum: Das Kindermuseum Unikatum hat mit seinen Ausstellungen auf zwei Ebenen und der Besucher-Rallye im Garten wieder geöffnet. Terminbuchungen für Pfingsten sind hier möglich.
Musik-Tipp

Cover des Albums „SOLO trip“ von Cro, erschienen bei der Universal Music GmbH
Cover des Albums „SOLO trip“ von Cro, erschienen bei der Universal Music GmbH
Cro: „SOLO trip“: Während andere das vergangene Jahr nur noch im Survival-Modus verbracht haben, hat Cro mal eben ein Album produziert. Eigentlich zwei. Das Doppelalbum „SOLO trip“ ist mit leichtfüßigen Beats, eingängigen Melodien und lässigem Style vielleicht genau das, was wir nach diesem Corona-Winter gebraucht haben. Dabei verzichtet Carlo mit der frisch lackierten Panda-Maske (fast) komplett auf Rapper-Klischees, keine Gewalt, keine derben Beleidigungen. Stattdessen echte Themen: Scheitern und Weitermachen („Hör nicht auf“), Klimawandel („Endless Summer“) und die ganz große Liebe („Dich“). Alles sehr nachvollziehbar, wenn man ein junger Mensch im Jahr 2021 ist. „SOLO“ liefert den luftigen Soundtrack zum Sommer, „trip“ ist ein bisschen ruhiger, ernster. Beide kann man für eine Dosis guter Laune hören – auch und vor allem mit haushaltseigenen Pubertierenden.
Von Juliane Groh
Podcast-Tipp

Früher habe ich immer gerne und viel gelesen. Seit meine Tochter auf der Welt ist, habe ich – abgesehen von Literatur für Kinder – kein Buch mehr in den Händen gehalten. Selbst meine Lieblingszeitschrift liegt nun wochenlang unangetastet herum. Stattdessen sind Podcasts in mein Leben getreten. Hörspiel, Nachrichten, True Crime – zu all diesen Bereichen folge ich mehreren Podcasts. Auch Erziehungsratgeber haben sich in meine Liste eingeschlichen. Generell versuche ich, mich bei der Erziehung auf mein Gefühl, meine eigene Logik zu verlassen. Inzwischen musste ich aber feststellen, dass ich damit öfter mal an Grenzen stoße. Bei der Suche nach alternativen Methoden sind Podcasts eine willkommene Quelle. Klar kann man Freunde und Familie fragen. Eine Expertenmeinung schadet aber auch nicht. Außerdem lassen sich Podcasts optimal in meinen Alltag integrieren. Manche sind knackig kurz, andere behandeln ein Thema über mehrere Folgen. Und all dem kann ich in nahezu jeder Lebenslage lauschen. Mit diesem kleinen Vorwort startet ab sofort eine neue Rubrik in unserem Familien-Newsletter. Alle zwei Wochen empfehlen wir Ihnen Podcasts – im Wechsel für Eltern und Kinder. Viel Spaß damit!
Die kleine Botin – Mama Coaching für die Ohren und fürs Herz: Erziehungstipps und Hilfestellungen, die den Mama-Alltag erleichtern verspricht der Podcast, den Linda Syllaba spricht und den sie zusammen mit Daniela Gaigg produziert. Wer hier zuhört, bekommt Mini-Einheiten zu Themen wie Worte als Balsam für die Seele der Kinder, gesunde Konflikte und Eltern, die in der dritten Person über sich sprechen. Die Coachin gibt den Hörern und Hörerinnen in drei Minuten kurze Impulse mit auf den Weg, die zum Nachdenken anregen oder auch konkrete Vorschläge für Veränderungen bieten. Die kurzen Folgen lassen sich jederzeit in den Tagesablauf einstreuen und bieten interessante Ansätze. Sie wollen mal reinhören? Hier geht’s zum Podcast.
Von Patricia Liebling
Das Beste für Familien aus LVZ und RND

Corona – was ein Leipziger Impf-Experte Schwangeren jetzt rät
Sachsen will ab Inzidenz 50 Wechseluntericht aufheben – Leipzig legt vor
Öffnungen in Sachsen – diese Regeln gelten jetzt in Kitas und Schulen
Stadtteiloper Leipzig: An der Lindenauer Nachbarschaftsschule soll bis Herbst 2022 ein komplettes Musiktheater entstehen.
Leipzig will in den Ferien Schwimmkurse für Kinder anbieten
LVZ-Fahrradfest soll 2021 wieder stattfinden – jetzt anmelden
„Forever, Ida – Und raus bist Du“: So liest sich der erste Jugendkrimi des Leipzigers Alex Pohl
Projekt „Wunderfinder“: Kinder entlassen Schmetterlinge in die Leipziger Frühlingsluft
Kinderärzte fordern Schulöffnung: „Es gibt psychiatrische Erkrankungen in einem Ausmaß, wie wir es noch nie erlebt haben“
„Gambling“: Zockende Kinder machen immer häufiger Schulden
Neues aus dem Familienleben auf Twitter

Mme Dauermüde ☕☕☕
Wenn ich hier manchmal so lese, was ihr alle macht...

Arbeiten, 1 2 3 4 Kinder,
nebenher nähen wie ein Profi,
Backen wie ein Konditor,
Renovieren, Bücher schreiben, promovieren...

Ich habe drei Kinder. Sie leben alle noch. Punkt.
Frau Schiller
Vier Teenager auf der anderen Straßenseite grölen „Saufen!“ und hüpfen zu Mickie Krause auf und ab.

Der Einjährige fährt mit dem Laufrad auf sie zu. Die Jungs machen die Musik leise und halten das Bier hinter den Rücken: „Achtung, hier fahren Autos. Schön aufpassen!“
Anwaltsgelaber💉💉
Mach Home-Office haben sie gesagt.

Ist gut und sinnvoll haben sie gesagt.

Dass meine Tochter ins Büro stürmt und "Hallo du Arschmonster!" ins Telefon schreit, während ich mit einem Mandanten telefoniere, hat mir keiner von ihnen gesagt.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.