Profil anzeigen

LVZ Familie - Sommer in Leipzig

Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Leserinnen und Leser, wenn wir unterwegs sind, bleibt meine Toc
LVZ FamilieLVZ Familie
LVZ Familie
Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Leserinnen und Leser,
wenn wir unterwegs sind, bleibt meine Tochter neuerdings noch häufiger stehen als ohnehin schon. Denn neben Steine und Stöcke sammeln, Treppen steigen und Türen öffnen, ist eine neue Lieblingsbeschäftigung hinzugekommen: Brombeeren pflücken. Allein auf dem Weg zur Kita kommen wir an etlichen Sträuchern vorbei. Und so sieht man mich nun regelmäßig morgens, wie ich versuche, am Wegesrand reife Früchte zu ergattern. Dass sich dabei öfter mal Stacheln in meine Füße oder Beine bohren, muss ich wohl nicht extra erwähnen. Aber ich mache es gerne. Denn süß ist im besten Fall nicht nur die Frucht, sondern auch das Lächeln aus dem lila Mündchen meiner Tochter, das mich im Anschluss erwartet.
Zugegeben, etwas unsicher bin ich schon, ob ich ihr beibringen soll, dass sie essen kann, was so neben dem Gehweg wächst. Schließlich kann ein Kleinkind noch nicht unterscheiden zwischen gesund und giftig. Ich versuche einen Mittelweg – wie so oft. Und so darf sie die eine oder andere Brombeere kosten, mehr aber nicht. Sicher ist sicher.
Wer mit größeren Kindern unterwegs ist, kann da natürlich entspannter sein. Und das lohnt sich auch. Denn in Leipzig wächst allerlei Köstliches, an dem man sich bedienen kann – zum Beispiel schwarzer Holunder, Esskastanien, Kirschen und Mirabellen. Wo diese zu finden sind und auch gepflückt werden dürfen und wann sie genau Saison haben – hier können Sie es nachlesen.
Wer jetzt Hunger bekommen hat, aber eher der herzhafte Typ ist, dem lege ich meinen Snacktipp nahe: Lachs-Tramezzini. Lachs-was? Eine Art Sandwich, streng genommen. Aber schauen Sie doch einfach mal rein, das Rezept finden Sie weiter unten im Newsletter.
Sie beschäftigt gerade etwas ganz anderes? Sie machen sich Gedanken um die Einschulung Ihres Kindes in diesem Sommer? Dann kann ich Ihnen sagen: Es sieht gut aus, sofern das Wetter mitspielt. Corona hin oder her – die Schulen geben sich alle Mühe, den Kleinen einen gelungenen Start ins Schulleben zu ermöglichen. Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, hier erfahren Sie, was die Grundschulen geplant haben.
Herzlichst,
Ihre Patricia Liebling
Redakteurin LVZ Familie

Foto: Volkmar Heinz
Foto: Volkmar Heinz
Wochenend-Tipps für Hitze-Fans und Freunde der Abkühlung

Tiere in der Dämmerung:
Für alle, die tagsüber die Hitze meiden wollen, bietet sich ein Ausflug in den Bergzoo Halle am Freitag- oder Samstagabend an. Dort kann man bis 23 Uhr die „Magie der blauen Stunde“ miterleben. Der Zoo wird dann mit Fackeln, Laternen und Lichtinstallationen beleuchtet und so in ein magisch anmutendes Licht getaucht. Vor allem die nachtaktiven Zoobewohner, wie Eulen oder Faultiere, lassen sich dann gut beobachten. Auch die Spielplätze werden ausgeleuchtet, damit der Spaß für die kleineren Besucher auch zu späterer Stunde nicht zu kurz kommt. Eigene Laternen oder Lampen können mitgebracht werden, um auch die nicht beleuchteten Bereiche des Zoos zu erkunden.
Galerieeröffnung und Flohmärkte:
Ebenfalls am Samstag lädt die Werksgalerie und Cafeteria „Zwiebelfisch“ zwischen 10 und 17 Uhr zur Eröffnung ins Tapetenwerk ein. Im Innenhof findet auch ein Flohmarkt statt.
Am Samstagnachmittag (15 bis 18 Uhr) veranstaltet das Soziokulturelle Stadtteilzentrum Mühlstraße 14 einen Kindersachenflohmarkt auf dem Hof ein.
Für Wasserratten und Nixen: Baden gehen!
Baden gehen liegt bei den sommerlichen Temperaturen natürlich auf der Hand. Dementsprechend sind Freibäder und Strände in und um Leipzig gut besucht. In unseren Überblicksartikeln haben wir alle Freibäder, Seen und auch ein paar Geheimtipps im Umland zusammengestellt.
Wem es am See und im Freibad zu voll ist, der kann sein Glück und die nötige Abkühlung im Hallenbad suchen. Zur Auswahl stehen aktuell die Schwimmhalle Nord sowie das Sportbad an der Elster.
Tropfsteinputz in den Feengrotten. Foto: Steffi Hammer
Tropfsteinputz in den Feengrotten. Foto: Steffi Hammer
Angenehm kühl hier - Höhlen in Mitteldeutschland:
Auch die mitteldeutschen Höhlen empfehlen sich für einen Ausflug und eine Flucht vor der Hitze. In Sachsens einziger Schauhöhle, der Drachenhöhle Syrau, endet jede Führung mit einer beeindruckenden Lasershow unter Tage. Auch die Feengrotten in Saalfeld sind ein schönes Ausflugsziel und bieten neben Führungen für verschiedene Altersgruppen weitere Freizeitmöglichkeiten wie das Feenweltchen und den Naturheilstollen. Die Barbarossahöhle am Kyffhäuser hat neben faszinierenden Gesteinsformationen auch viel Sagenhaftes rund um Kaiser Barbarossa zu bieten. Sie ist eine von weltweit zwei Anhydritgesteinshöhlen, die als Schauhöhle dienen. Strickjacke nicht vergessen!
Auch im Freizeit-Newsletter der LVZ “Frische Luft” erhalten Sie weitere Empfehlungen für Ausflüge, Radtouren, Restaurants und mehr in Leipzig und der Region.
Buch-Tipp der Woche

Blick ins Buch "Im Garten der Pusteblumen", mixtvision Verlag
Blick ins Buch "Im Garten der Pusteblumen", mixtvision Verlag
Noelia Blanco (Autorin) und Valeria Docampo (Illustrationen) „Im Garten der Pusteblumen“: Man stelle sich vor, die perfekten Maschinen kämen und würden uns auf Knopfdruck alle Wünsche erfüllen. So ergeht es den Bewohnern des Windmühlentals in Noelia Blancos Kinderbuch. Weil alles so perfekt war, vergaßen die Menschen, dass sie einmal Wünsche hatten. Sie vergaßen auch den Wind und als er wegblieb, fiel das den Menschen nicht einmal auf. Alles war perfekt. Oder doch nicht?
Was die Schneiderin Anna, ein Riese, die Kraft der Wünsche und Pusteblumen damit zu tun haben, dass der Wind wiederkommt, erfahren Kinder ab sechs Jahren im Buch „Im Garten der Pusteblumen“. Ein Buch, das die Hoffnung weckt und aufzeigt, dass das Leben viel wunderbarer ist, wenn man es wie Anna selbst in die Hand nimmt. Dann können nämlich auch Herzenswünsche wahr werden. Die liebevollen Illustrationen von Valeria Docampo runden die zauberhafte Geschichte ab und lassen den Leser den Wind förmlich spüren.
Von Susanne Reinhardt
Familie im Kiez: Zentrum und Liebertwolkwitz

Leipzig ist vielfältig und jedes Viertel hat Besonderheiten. In der neuen Kiez-Serie stellen wir die schönsten Plätze vor, verraten Geheimtipps und zeigen, was Familien vor Ort unternehmen und erleben können. Diese Woche waren wir im Leipziger Zentrum und in Liebertwolkwitz unterwegs.
Das bietet Liebertwolkwitz für Familien: Reiten in der Schule und Feiern auf der Kuhweide
Das bietet das Leipziger Zentrum für Familien: Shoppen, staunen und spielen
Eltern-Geständnis: Wegschauen

Manchmal finde ich mich in Situationen mit meinen Kindern wieder, in denen ich nicht genau weiß, wie Umstehende das einschätzen oder ob das erlaubt ist. Also an Bäume pinkeln oder an einem Zaun im Zoo hochklettern – oder mit pistolenähnlichen Gegenständen auf andere Menschen zielen… Dann drehe ich mich kurz weg und tue so, als ob ich es gerade nicht mitbekomme. Und wenn dann jemand meckert, sage ich schnell: “Oh, ach so!“ Konstantin P., Leipzig-Plagwitz
Kinder zu haben ist wundervoll. Meistens. Manchmal braucht man aber auch eine Auszeit oder macht Dinge im Geheimen. Was verbergen Sie vor Ihren Kindern? Schreiben Sie uns: familie@lvz.de
Snacktipp: Lachs-Tramezzini

Vor lauter Gedanken über den gesunden und schmackhaften Vesperdosen-Inhalt unserer Kinder, vergessen wir manchmal, an uns selbst zu denken. Was wir essen, ist schnell zweitrangig. Das muss nicht sein. Und so gibt es dieses Mal ein Rezept für Lachs-Tramezzini. Überschaubar im Aufwand. Köstlich im Geschmack. Einfach mehr als ein Sandwich. Ein Genuss, von dem sich vielleicht auch der eine oder andere Teenager überzeugen lässt.
Lassen Sie es sich schmecken!
Ihre Patricia Liebling
Zutaten für eine Portion:
  • 2 Scheiben Vollkorntoast*
  • 50g geraspelte Möhren
  • 40g Räucherlachs
  • 2 EL Schnittlauch
  • 50 g Frischkäse natur
  • Salz und Pfeffer
  • Mayonnaise
  • Basilikum
  • 2 Blätter Romanasalat
Zubereitung:
Die Tramezzini-Scheiben toasten.
Lachs in Streifen und Schnittlauch in Röllchen schneiden, die Möhren raspeln.
Diese Zutaten mit dem Frischkäse vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Toast mit Mayonnaise bestreichen und mit den Salatblättern belegen.
Die Frischkäsemasse auf einen Toast streichen und mit Basilikum bestreuen.
Die zweite Scheibe Toast auflegen und diagonal halbieren.
*in der für Tramezzini klassischen Variante wählt man Weißbrot und schneidet die Ränder ab
Das Beste für Familien aus LVZ und RND

Schulstart in Sachsen: So soll der Neustart nach den Ferien gelingen
Schulanfang: Wie Leipziger Grundschulen in Corona-Zeiten ihre Einschulungsfeiern planen
Notfallspritze, Asthmaspray oder Insulinpumpe: Was es heißt, als Kind chronisch krank zu sein
LVZ-Test: Hier stehen die besten Tischtennisplatten in Leipzig
Fünf Orte zum Obstpflücken in Leipzig
Sportarten-Check: Bogenschießen – Auf den Spuren von Robin Hood
Sie wollen mehr wissen? Gern!
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.