Profil anzeigen

Optimismus, Winterschlaf und schamlose Schönheit

LVZ FamilieLVZ Familie
LVZ Familie
Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Leserinnen und Leser,
ein harter Winter liegt vor uns. Aber nicht etwa wegen eisiger Temperaturen. Vielmehr sind es die Einschränkungen, die uns noch eine ganze Weile fordern werden. Als ich hörte, dass Sachsen in den Lockdown geht, habe ich fieberhaft überlegt, was vorher noch dringend zu erledigen ist. Ging es Ihnen ähnlich? Wo sind Sie noch auf die Schnelle eingefallen? Schreiben Sie mir.
Ich jedenfalls stürmte noch schnell in die Stadtbibliothek. Die Ausbeute: ein Stapel Bücher für meine Tochter. Darunter auch eines aus der „Wieso Weshalb Warum“-Reihe. „Wie Bären leben“ zählt aktuell zu den beliebtesten Büchern in unserem Haus. Die Unterscheidung von Braunbär, Nasenbär, Pandabär und Eisbär – kein Problem mehr für unsere Kleine. Anders als die korrekte Bezeichnung des Nikolaus, der bei uns als „Mickelmaus“ firmiert. Aber das ist eine andere Geschichte.
Zurück zum Bären-Buch und einem Detail, das mir aktuell äußerst attraktiv erscheint: der Winterschlaf. Stellen Sie sich vor, wir schlagen uns noch mal alle den Bauch voll und legen uns dann einfach hin. Und wenn wir im Frühling wieder aufwachen, war all das, was uns gerade umtreibt, nur ein verrückter Traum.
Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Wir müssen da durch. Und wir schaffen das auch. Keine Frage: Die Beschulung der Kinder zu Hause, während man meist selbst auch noch arbeitet, geschlossene Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie Kontaktbeschränkungen stellen uns vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Die Lage eröffnet uns aber auch die Chance, Alternativen zu suchen, kreativ zu werden, den Optimismus in uns zu wecken. Optimistisch ist etwa Stefanie Jungnickel, die im Interview ganz offen über ihre Tourette-Erkrankung spricht. Optimismus versuchen wir auch mit unseren Wochenendtipps zu verbreiten. Denn trotz Lockdown, haben Familien noch einige Möglichkeiten, sich die Zeit sinnvoll zu vertreiben.
An dieser Stelle möchte ich Sie auf unseren Newsletter LVZ Ferientipps hinweisen. Ab Montag flattern Ihnen damit in den regulären Ferien Tipps zur Freizeitgestaltung ins Postfach. Zur Anmeldung geht’s hier.
Optimistisch können Sie auch sein bei der Planung des Weihnachtsessens mit kleinen Kindern. Denn: Wer das eine oder andere beachtet, kann auch mit dem Klassiker Raclette kleine Gourmets bei Laune halten.
Genießen Sie das vierte Adventswochenende und bleiben Sie gesund und optimistisch.
Herzlichst
Ihre Patricia Liebling
Redakteurin LVZ Familie

Wochenend-Tipps

Wenig Aufwand, toller Effekt: Mit wenigen Handgriffen lassen sich diese Papiersterne basteln. Foto: Annett Riedel
Wenig Aufwand, toller Effekt: Mit wenigen Handgriffen lassen sich diese Papiersterne basteln. Foto: Annett Riedel
Für Bastler: Achtung, aufgepasst! Hier kommt der ultimative Basteltipp für echte Bastelmuffel und alle, die mit kleinem Aufwand große Effekte erzielen möchten: schnelle Papiersterne aus Butterbrottüten. Was man dafür braucht? Nicht viel:
– Butterbrottüten (pro Stern sieben Stück)
– eine Schere
– etwas Leim
– einen Bleistift
– einen Locher
– etwas Schnur oder Angelsehne
Und so geht’s:
– Eine Tüte mit der Öffnung nach oben auf den Tisch legen.
– Mit Leim ein umgekehrtes T auf die Tüte schreiben.
– Darauf die nächste Tüte kleben.
– Insgesamt sieben Tüten so aufeinanderkleben.
– Mit dem Bleistift ein Muster auf die oberste Tüte zeichnen (siehe Foto) und ausschneiden.
– Die obersten Zacken fassen und Stern auffächern.
– Beide Spitzen zusammenkleben, lochen und mit der Schnur aufhängen. Fertig!
Theater für die Kleinen: Ein Besuch im Puppentheater gehört für viele Familien in der Vorweihnachtszeit einfach dazu. Eine treue Fangemeinde haben zum Beispiel die Geschichten von Pettersson und Findus, die Puppenspieler Frank Schenke regelmäßig im Leipziger Sterntaler aufführt. Doch, wie alle kulturellen Einrichtungen, muss auch das Puppentheater im Corona-Lockdown geschlossen bleiben.
Wer trotzdem nicht aufs Lieblingsstück verzichten möchte, findet hier zauberhafte fünfminütige Videoclips und Audiolesungen. Wer mag, lässt gleich noch eine kleine Spende für die Künstler da.
Für Sehnsüchtige: Auch wenn alle klassischen Weihnachtsmärkte in diesem Jahr ausfallen müssen, gibt es sie noch, die liebevoll geschmückten Buden mit handgemachten Auslagen und weihnachtlichen Angeboten – wenn auch aktuell ausschließlich in der virtuellen Welt.
Liebevoll illustriert präsentiert sich noch bis zum 24. Dezember der digitale Weihnachtsmarkt „Weihnachten am Kreuz“ vom Werk 2. In den festlich illuminierten Buden bieten regionale Kunsthandwerker und Lebensmittelproduzenten ihre feinen Waren an. Wer hier kauft, unterstützt das lokale Handwerk und setzt ein Zeichen für fairen, biologischen und nachhaltigen Konsum.
Auch auf dem Weihnachtsmarkt der Leipziger Volkszeitung haben Händler und Dienstleister aus der Region rund um Leipzig die Möglichkeit, Produkte und Services trotz des Corona-Lockdowns ansteckungsfrei zu präsentieren.
Weitere Tipps für das Wochenende haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Buch-Tipp der Woche

Blick ins Buch  „Schamlos schön“, Dressler Verlag
Blick ins Buch „Schamlos schön“, Dressler Verlag
Nina Brochmann & Ellen Støkken Dahl: „Schamlos schön“ –  Klartext über Pubertät, wirre Gefühle und den Mut, du selbst zu sein: Die Pubertät ist eine schwierige Zeit – für die Kinder wie die Eltern. Doch heutzutage hat man als Eltern oft das Gefühl, dass die Kinder es noch schwerer haben, als man selbst damals: Die Pubertät fängt eher an, sie dauert länger und sie kommt mit aller Macht. Vielleicht ein Trugschluss? Mit Erklärungen tun wir uns schwer, wissen selbst nicht mehr, wie es damals war und was man brauchte oder eben auch nicht. Und die Kinder? Sie wissen auch nicht, was sie und ihr Körper gerade durchmachen.
Daher habe ich meiner Tochter das Buch „Schamlos schön“ gekauft. Die norwegischen Ärztinnen Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl erklären in ihrem Buch ganz offen und ehrlich, aber auch einfühlsam und humorvoll, was genau in der Pubertät alles passiert. Dabei antworten sie auf unzählige Fragen, geben wertvolle Tipps, verraten Geheimnisse, decken Lügengeschichten auf und stehen ihren Leserinnen mit Rat und Tat zur Seite.
Von Sophie Meyer
Wenn Sie oder Ihre Kinder auch eine Buchempfehlung für unsere Leser haben, schreiben Sie uns an familie@lvz.de.
Verlosung: „KIDZ BOP 2021“

Cover von „KIDZ BOP 2021“
Cover von „KIDZ BOP 2021“
Leo, Lahja, Kimi und Evelyn sind die jungen Sängerinnen und Sänger von „KIDZ BOP“ und unter anderem bekannt von „Toggo“ (Super RTL). Das aktuelle Album „KIDZ BOP 2021“ enthält 22 familienfreundliche Versionen der größten Pop-Hits von heute, darunter „Blinding Lights“, „194 Länder“ und „Savage Love“. Mit dieser CD wird selbst die kleinste Silvester-Party ein voller Erfolg mit Tanz- und Mitsing-Garantie – für Kinder und ihre Eltern!
Wir verlosen 3 CDs „KIDZ BOP 2021“. Um an der Verlosung teilzunehmen, schicken Sie eine E-Mail mit dem Betreff „KIDZ BOP“ an gewinnspiele@lvz.de und Ihrer Adresse. Einsendeschluss ist Montag, der 21. Dezember 2020.
Die CDs werden unter allen Einsendungen ausgelost. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Infos zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie hier.
Das Beste für Familien aus LVZ und RND

Mutter im Corona-Stress: „Ich bin körperlich total am Ende“
Kinder in Corona-Krise: Ärzte warnen vor Übergewicht und emotionaler Belastung
Tanne, Fichte und Co.: Hier kann man rund um Leipzig den Weihnachtsbaum selber schlagen
LVZ schickt im Lockdown Ihre „Briefe gegen die Einsamkeit“ an Senioren
Chronisch krank: Youtuberin und Friseurin aus Leipzig spricht über ihre Diagnose Tourette-Syndrom
Wissenschaftler: Kinder brauchen in der Corona-Pandemie mehr Bewegungsmöglichkeiten
Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester
Raclette essen: So gelingt der Familienklassiker an Weihnachten und Silvester
Hebammen sind die Chefs: Neues Geburtshaus im Leipziger Uniklinikum
Neues aus dem Familienleben auf Twitter

Kleckerwingeln
Ich will nicht behaupten, dass Homeoffice mit kleinem Kind eine Herausforderung ist, aber meine Uhr fragt mich jetzt zum vierten Mal, ob ich das Training aufzeichnen möchte.
Mrs. Penny
Das Ü70 Paar drapiert Lichterketten auf dem Balkon.

Sie: "Himmel nochmal, Heinz, reinstecken und bissle wackeln"
Er: "Könnten wir wo anders auch mal wieder machen"

Und dann hör ich sie nur noch lachen und in der Wohnung verschwinden. Der Balkon bleibt dunkel.
Froschmama
Bevor ich ein Kind hatte, war mir nicht klar, dass man Baggerfahrer ständig vor Publikum arbeiten muss. Immerhin vor einem äußerst begeisterungsfähigen.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.